Schallschutz in der Bauleitplanung

In der Bauleitplanung sind Immissionsprognosen z.B. bei der Ausweisung von neuen Wohn- oder Gewerbegebieten unverzichtbar.

In bestimmten Situationen kann es bei einer Nachverdichtung in bestehenden Gebieten zu Konflikten kommen, wenn Nutzungsänderungen oder veränderte Gebietsausweiterungen geplant sind.

Für die Berechnung von Verkehrs- und Gewerbelärm gilt die DIN 18005 "Schallschutz im Städtebau".  Bei der Ausweisung von Gewerbeflächen kann eine Geräuschkontingentierung nach DIN 45691 durchgeführt werden. Bei der Beurteilung von Sportanlagen wird die 18. BImSchV angewendet.

Schalltechnische Konflikte können in vielen Fällen durch organisatorische Maßnahmen verhindert oder reduziert werden.

In der Lärmvorsorge werden aber auch bauliche Schallschutzmaßnahmen in Form von Lärmschutzwällen und Lärmschutzwänden eingesetzt, da häufig keine anderen Möglichkeiten zur Einhaltung der Richtwerte bestehen.

Die Ausarbeitung der geeigneten Lage und Höhe von notwendigen Lärmschutzeinrichtungen ist ein wesentlicher Bestandteil in der Bearbeitung von schalltechnischen Gutachten.

Geräuschkontingentierung

images/Containerbilder/Geräuschkontingentierung.jpg
Berechnung nach DIN 45691

Verkehrslärm

images/Containerbilder/Container-Lärmsanierung.jpg

Bewertung nach DIN 18005
oder 16.BImSchV

Gewerbelärm

images/Containerbilder/Container-Genehmigungsplanung.jpg
Bewertung nach TA Lärm

Kompetenz seit über 15 Jahren

RP Schalltechnik
Molenseten 3
49086 Osnabrück

Tel: (0541) 150 55 71
Fax: (0541) 150 55 72
Mail: info@rp-schalltechnik.de

Direkter Kontakt

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus, wenn Sie uns eine Nachricht übermitteln möchten.





 
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)
Bitte geben Sie aus Sicherheitsgründen den Text aus dem Bild ein!